Archivierte Beiträge zum Thema "Aus aller Welt"

Sommer, Sonne und jede Menge Sessions - Nachlese zum Sommercamp 2013
von Mike Bartel

Die RV-Akademie lud auch dieses Jahr wieder Ende Juli für vier Tage zum Sommercamp 2013 der Remote Viewer nach Norddeutschland ein. Und sie kamen von weit her. Nicht nur aus Nord-, Mittel- oder Süddeutschland, sondern auch aus der Schweiz.
Was treibt eine so interessante Gruppe von Gleichgesinnten 4 Tage lang?
Natürlich tauscht man sich über aktuelle Themen des Weltgeschehens aus, informiert über abgeschlossene Projekte, oder man sitzt einfach bei einem Glas Wein oder Bier zusammen. Auf jeden Fall gab es wieder viele Sessions mit unterschiedlichsten und interessanten Themen z.B. mit wirtschaftlichem Hintergrund, persönlicher Zukunftsschau oder der Untersuchung prähistorischer Funde. Für jeden Geschmack war etwas dabei und Viewer wie Monitor waren regelrecht vergriffen.

Wer vermutet schon, das diese unscheinbare Dose einen interessanten Inhalt enthält? Kein einziger Viewer in meinem Projekt störte sich daran, das dieses Behältnis während der Sessions auf dem Tisch platziert war. Aber jeder einzelne Viewer rastete sofort in das Target ein und war am Ende der Session sichtlich erstaunt.

Sie wollen wissen was drin ist? Ich bitte um ein wenig Geduld. Ein ausführlicher Artikel mit Ausschnitten aus den Sessions folgt.

Weiterlesen: Summercamp 2013

Leserbrief von Benny Pamp
zum Artikel: "Darf Remote Viewing Spaß machen?"
von Manfred Jelinski auf Homepage der Remote Viewing-Akademie

Auf Seite 8

Nachdem 2012 endlich ohne größere Verluste selbst untergegangen ist und alle lebenden Propheten nun behaupten, dass sie das sowieso schon immer gewusst hätten, können wir nun auch unwidersprochen allen           ein gesundes und erfolgreiches Aufwärts-Jahr 2013 wünschen!

Remote Viewing-Seiten gehackt!

Von Sonntag, dem 11.11. abends bis Montag, den 12. 11. 2012 mittags waren einige RV-Seiten nicht zu erreichen. Der Grund: Wegen Einschleusung eines Scriptes, das Massenmails verbreitete, musst der Provider ganze Accounts schließen. Betroffen waren zum Beispiel der Online-Shop und die RV-Akademie. Natürlich wurde das Ärgernis schnell beseitigt, man muss sich aber fragen, warum es schon wieder diese Seiten traf. Man kennt nach Aussagen der Fachleute häufige Angriffe auf Webpräsenzen sonst nur von großen Firmen und wichtigen Behörden. Nun wird man die Urheber nicht in China oder Russland suchen, wie es sonst oft vermutet wird, aber interessant ist doch, dass diese Angriffe immer dann kamen, wenn es etwas Neues, Wichtiges zu diesem Thema gab. Kann es sein, dass das Thema RV so verstörend ist? Immer wieder in den letzten Jahren gab es diese kriminellen Bemühungen, als die RV-AKademie ins Netz ging, bei besonderen Engagements in der Szene und jetzt, kurz nachdem der Shop nun weltweite Publikationen zum Thema anbietet. Auch die RV-Akademie hat mit einem Youtube-Kanal nachgelegt.
Vielleicht nicht in diesem Bereich, aber auch bemerkenswert ist die Kopierfreudigkeit bei einer größer werdenen Anzahl von RV-Anbietern. Plötzlich findet man Texte, Ideen und Überschriften der RV-Akademie und auch dieser News-Seite hier auf Internet-Seiten von völlig fremden Personen und Institutionen. Meist sind es Seiten, die sonst keinen Inhalt haben, wie etwa News, Berichte und spezielle Angebote. Warum dagegen kaum explizit vorgegangen wird, ist einfach zu erklären: Eine Verfolgung erweist sich im Internet-Zeitalter als sehr schwierig. Die Polizei hat da scheinbar schon längst aufgegeben oder verfolgt nur noch staatsgefährdende Fälle (Angriffe auf große Firmen sind das ja auch). Oft sind die Ideenräuber in Ländern gehostet oder überhaupt ansässig, die einen extra schweren Zugang für Privatklagen haben. Hinzu kommt noch die Schwerfälligkeit von bestimmten Internet-Plattformen, zum Beispiel Youtube. Sie können es gern probieren: Lassen Sie einen Bekannten einen Beitrag hineinstellen und versuchen Sie, Ihre Urheberschaft nachzuweisen und dann diesen Beitrag löschen zu lassen. Das gehört zwar zu den Verpflichtungen von solchen Anbietern, aber schauen Sie mal, wie lange es dauert, bis dem nachgekommen wird. Unter zwei Wochen, wenn überhaupt, ist schon grandioses Glück!
Nun könnte man da resignieren, aber in vielen Feedbacks haben wir gemerkt, dass sich immer mehr Leute nicht für dumm verkaufen lassen. Sie bemerken die Plagiate, sehen den Zusammenhang und denken sich ihren Teil.

Summercamp 2012 -
Spökenkieker, vereinigt Euch!

Mila Henningsen

Am Wochenende vom 20. bis 23. Juli trafen sich an die 30 Remote Viewer aus ganz Deutschland in der Remote Viewing - Akademie in Nordfriesland zum Summercamp 2012.

Dieses Spektakel/Event wurde als Non-Profit-Veranstaltung von der RV-Akademie ausgerichtet, damit auch die Leute, die derzeit mit kleinem Geldbeutel leben, kommen konnten. Die Teilnehmer reisten per Bahn, eigenem Auto oder Mitfahrgelegenheit an. (Für die Unterkunft sowie Speis und Trank wurde auch gesorgt. Nein, wurde erstklassig gesorgt.)
Nach der Bekanntgabe des Termins meldeten sich binnen kürzester Zeit so viele Remote Viewer an, dass eine weitere Nachricht gleich hinterher geschickt wurde: „Bitte, bitte nicht mehr anmelden!“

Der Matrix sei Dank gehörte ich zu denen, die grade so noch mit in die Anmeldeliste gerutscht sind. Zum Glück! Denn ich traf Männlein wie Weiblein aus den verschiedensten Gesellschaftsstufen; Anfänger wie Profis und konnte in kleinen Gruppen oder aber auch nur zu Zweit spirituelle, technische und so was von abgefahrene Sessions erleben sowie auch selber machen. Ihr/Sie hättet/hätten dabei sein sollen! Das glaubt mir keiner!

Weiterlesen: Summercamp 2012