Rezensionen

DIE BAR AM ENDE DES UNIVERSUMS - 3. ANFLUG

Bar 3 coverDie Bar am Ende des Universums, der Titel natürlich eine Verbeugung vor dem größten Philosophen des 20. Jahrhunderts, ist nun eine kleine Institution geworden. Das älteste Periodikum der RV-Szene, in Printform sogar international, hat endlich seinen "dritten Anflug" vollzogen. Ein recht dickes Softcover, in dem auf 250 Seiten 11 verschiedene Remote Viewer "auspacken", was sie im Laderaum ihres Raumschiffes haben-. Man könnte sagen, es sei das beste, tiefschürfendste Barbuch bisher, aber das liegt vielleicht nur daran, dass sich die "Szene" entwickelt hat. Die praktischen Ergebnisse und die ambitionierten Projekte treten in den Vordergrund. Aber auch der Aspekt "Wie wurde ich Remote Viewer" kommt zu seinem Recht: Der Bericht von Tabea Z. über ihr Remote Viewing-Praktikum ist nicht nur unterhaltsam und spannend, sondern lässt auch tiefe Einblicke in den Prozess des persönlichen Wandels zu, den ein Mensch erlebt, wenn er Remote Viewing begegnet. Wahrscheinlich hat jeder seinen Lieblingsbeitrag, es ist für jeden etwas dabei. Mein Favorit ist die "Entzauberung" der "Sonnen-UFOs" durch Marco Kuntzsch. Ein schönes Beispiel der Anwendung von RV in der Praxis.

"Die Bar am Ende des Universums, 3. Anflug 2011", ISBN: 978-3-933305-22-0, 250 S., € 17,80.
Auch als E-Book erhältlich: ISBN: 978-3-933305-91-6, € 7,99.