Sommer, Sonne und jede Menge Sessions - Nachlese zum Sommercamp 2013
von Mike Bartel

Die RV-Akademie lud auch dieses Jahr wieder Ende Juli für vier Tage zum Sommercamp 2013 der Remote Viewer nach Norddeutschland ein. Und sie kamen von weit her. Nicht nur aus Nord-, Mittel- oder Süddeutschland, sondern auch aus der Schweiz.
Was treibt eine so interessante Gruppe von Gleichgesinnten 4 Tage lang?
Natürlich tauscht man sich über aktuelle Themen des Weltgeschehens aus, informiert über abgeschlossene Projekte, oder man sitzt einfach bei einem Glas Wein oder Bier zusammen. Auf jeden Fall gab es wieder viele Sessions mit unterschiedlichsten und interessanten Themen z.B. mit wirtschaftlichem Hintergrund, persönlicher Zukunftsschau oder der Untersuchung prähistorischer Funde. Für jeden Geschmack war etwas dabei und Viewer wie Monitor waren regelrecht vergriffen.

Wer vermutet schon, das diese unscheinbare Dose einen interessanten Inhalt enthält? Kein einziger Viewer in meinem Projekt störte sich daran, das dieses Behältnis während der Sessions auf dem Tisch platziert war. Aber jeder einzelne Viewer rastete sofort in das Target ein und war am Ende der Session sichtlich erstaunt.

Sie wollen wissen was drin ist? Ich bitte um ein wenig Geduld. Ein ausführlicher Artikel mit Ausschnitten aus den Sessions folgt.


Und es gab auch sie, die unheimliche Begegnung der nächtlichen Art. Beim darauf folgenden Frühstück konnte sich wohl niemand ein herzhaftes Lachen verkneifen. Die Erzählungen eines Teilnehmers über das sonderbare nächtliche Treiben in der Unterkunft war der Auslöser. Es schien ihm, als sei die Tür zu seinem Zimmer die einzige in diesem Stockwerk. Wenn sich Hotelgäste in der Tür irren, kann es schon einmal zu Irritationen kommen. Was später herauskam: Der Störenfried war ebenfalls ein Camp-Teilnehmer.
Bleibt noch den Veranstaltern und Organisatoren ein Dankeschön zu sagen.

Moin moin... denn so sagt man dort oben. Ich freue mich bereits auf das nächste Treffen.